top of page
  • EFA

EFA 2023 - Review Teil 3

Klangwelten gestalten: Sampling und MIDI im Rampenlicht


Im Rahmen unseres Synthesizer-Events widmeten wir uns in den Workshops 3 und 4 zwei aufregenden Themen, die das Herzstück elektronischer Musikproduktion bilden. Hier erfahrt ihr mehr über die beiden Workshops.


Workshop 3: Sampling Basics – Wie man aus Schnipseln Kunstwerke macht!


Der dritte Workshop, "Sampling Basics", führte die Teilnehmer in die Welt des Samplings ein. Unter der Leitung von Holger Weser, heimlicher Musik-Guru und aktiver Live-Performer, eröffnete sich den Teilnehmern ein breites Spektrum an Möglichkeiten.


Das Thema war, unter anderem, die Geschichte des Samplings und dabei wurde verdeutlicht, wie diese revolutionäre Technik die moderne Musikproduktion prägte. Doch es blieb nicht bei der Theorie. Holger zeigte live, wie man aus bestehenden Musikstücken und Klängen völlig neue Kunstwerke schaffen kann.


Interessante Beispiele aus bekannten Songs verdeutlichten die vielen Möglichkeiten des Samplings. Die Teilnehmer erhielten außerdem einen kurzen Einblick in die rechtlichen Grundlagen des Samplings, was in der heutigen Musikwelt von entscheidender Bedeutung ist.


Der Workshop gipfelte in einem praktischen How-To Sampling, bei dem gezeigt wurde, wie man ohne musikalische Vorkenntnisse neue Kreationen aus bestehenden Musikstücken zaubern kann. Die Teilnehmer erlebten hautnah, wie kreative Ideen in die Tat umgesetzt werden können und wie man die Magie des Samplings für sich nutzen kann.


Workshop 4: MIDI - Die Geheimsprache elektronischer Musikinstrumente


Der vierte Workshop des Events fokussierte sich auf das Thema MIDI, die universelle Sprache der elektronischen Musikwelt. Unter der Leitung von Sandor Nietzsche wurden die Teilnehmer in die Tiefen der MIDI-Technologie eingeführt.


Sandor erklärte ausführlich die Grundlagen, von der PIN-Belegung bis zur Signalverarbeitung. Doch dieser Workshop war weit mehr als nur Theorie. Er vermittelte, wie MIDI in der Praxis funktioniert und wie es Musikern ermöglicht, elektronische Musikinstrumente zu verbinden, zu steuern und zu synchronisieren.


Das Besondere an diesem Workshop? Sandor zeigte, wie leicht und zugänglich MIDI sein kann, selbst für diejenigen, die noch nie zuvor mit elektronischen Musikgeräten in Berührung gekommen sind. Die Teilnehmer hatten die Gelegenheit, zu erfahren, wie MIDI die Musikproduktion revolutionierte und außerdem welche Probleme es mit sich bringt.


Sandor Nietzsche hat uns freundlicherweise seine Präsentaion im PDF-Format als Download zur Verfügung gestellt. Wer möchte, darf sie sich hier herunterladen.


MIDI_Sandor
.pdf
Download PDF • 4.30MB

Die Workshops 3 und 4 verdeutlichten, dass elektronische Musikproduktion weit mehr ist als nur das Drücken von Knöpfen. Es geht um Kreativität, um die Entdeckung neuer Klänge und um das Meistern der Werkzeuge, die diese Welten zum Leben erwecken.


Wenn ihr wollt, folgt uns gerne auf Instagram und lasst einen Kommentar unter diesem Beitrag. Wir freuen uns auf euer Feedback :)


Unseren besonderen Dank gilt dem VEB Kultur aka Bandhaus Erfurt für diese wunderbare Location. EFA 2023 wird gefördert durch die Landeshauptstadt Erfurt und veranstaltet von Tinnibo - Sound Solutions, sowie Exit-To-Love Records.


Fotos by Andreas Kubitza / "EFA 2023"

UPDATE von Sandor Nietzsche

Ja wir wissen, dass der Nerd-Faktor an dieser Stelle sehr hoch ist, aber Sandor bat uns noch eine Zusatzbemerkung zu veröffentlichen. Diejenigen, die nach dem Workshop eine Diskussion über die Oktokoppler-bedingte Latenz von MIDI Signalen hatten, bekommen nun eine Antwort. Er fasste diese sehr spezifische Frage in diesem Bild zusammen:

MIDI Signal Latenz
Diskussion Oktokoppler

Sollten euch weitere Fragen einfallen, egal ob zu diesem oder einem anderen Thema, schreibt uns einfach :)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page